Lernpatenschaften

Viele SchülerInnen sind mit dem Lehrstoff überfordert.

Schulalltag in der Praxis:

Mario (12) sitzt vor seinem aufgeschlagenen Mathebuch – Parallelogramm und dessen Berechnungen. Der 12-Jährige weiß im Moment nichts damit anzufangen, irgendetwas lähmt ihn innerlich, er weiß nicht, wo und wie er anfangen kann. Nach endlos scheinenden Minuten schlägt er das Buch verzweifelt wieder zu …

Vielen Teenagern ergeht es wie Mario –  es gibt unendlich viel Stoff für die Schule zu bewältigen, und wenn man beispielsweise in Mathematik einmal den Anschluss verliert, erscheint Mathematik als nicht zu bewältigende Aufgabe. Oft haben diese Schüler und Schülerinnen im Hintergrund niemanden, der adäquat helfen kann.

Lernen helfen bedeutet Zukunft schenken.

Geben Sie Kindern mit schlechten Startbedingungen eine Chance!

Jährlich verlassen rund 5.000 Jugendliche das Schulsystem, ohne über einen Pflichtschulabschluss zu verfügen oder eine Lehre begonnen zu haben (Quelle: AMS). Die Ursachen dafür sind vielschichtig.

Mögliche Gründe sind Angst, Depression, Mobbing, Lernschwächen, fehlende Nachhilfemöglichkeiten, familiäre und psychische Belastungen wie Arbeitslosigkeit, Scheidung oder Verlust eines Elternteils, auch traumatische Erfahrungen, die noch nicht verarbeitet sind.

Gerade Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien oder mit Migrationshintergrund sind die VerliererInnen unseres Bildungssystems. Im Alter von zehn Jahren haben Kinder aus bildungsfernen Familien bis zu 3 Schuljahre gegenüber Kindern von AkademikerInnen verloren (Nationaler Bildungsbericht 2012).

Fehlende Bildung erschwert den Zugang zum Arbeitsmarkt.

6 von 10 Schulabbrechern holen Bildung nicht nach.

Die Anforderungen des Arbeitsmarktes an junge Menschen werden immer höher. Das Risiko von Arbeitslosigkeit ist für Menschen, die nur die Pflichtschule besucht haben, viel höher als für Menschen mit einer weiterführenden Ausbildung. Jugendliche müssen darauf vorbereitet werden. Eine abgeschlossene Schule oder Lehre helfen dabei, ins Berufsleben zu starten (Quelle: https://www.ausbildungbis18.at)

Eine Lernpatenschaft kann Lebenswege verändern.

Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!

 Ihre Spende verhilft Kindern und Jugendlichen zu mehr Selbstvertrauen, Motivation und Mut – und ermöglicht uns, gerade jenen Kindern eine faire Chance auf Bildung zu geben, die auf diese Hilfe am dringendsten angewiesen sind.

Wir unterstützen Kinder und Jugendliche wie Mario durch Lerntraining und Nachhilfe ihre schulischen und allgemeinen Leistungen zu verbessern, die Konzentrationsfähigkeit zu steigern und die richtige Motivation wieder zu finden.  Jeder Schüler und jede Schülerin soll eine Chance bekommen.

Schön, dass Sie Kinder und Jugendliche fördern möchten.

Lernpatenschaften bringen Hilfe dorthin, wo Sie dringend gebraucht werden.

Fördern Sie individuell den Lernerfolg eines Kindes und werden Sie Pate oder Patin, oder  unterstützen Sie unsere Lernpatenschaften durch einen monatlichen Beitrag. Auf Wunsch stellen wir auch eine Bestätigung über den erhaltenen Förderbetrag aus.

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zu. Schicken Sie uns bitte ein Mail mit Ihren Kontaktdaten an zentrum@bildungszirkel.at, Betreff: Förderung und geben Sie uns Ihre Wünsche bekannt.

Förderkonto – Bankverbindung:

Raiffeisenbank Baden
IBAN: AT98 3204 5001 0196 5367 – BIC: RLNWATWWBAD